"Ein Räuber im Weinberg"

"Ein Räuber im Weinberg" - Ein tolles Theaterstück der Klasse 2a

"Ja, wir wollen ein Theaterstück spielen", riefen die Kinder der Klasse 2a, als ihre Lehrerin ihnen davon erzählte.  Nun mussten nur noch die Rollen verteilt, die Texte gerlent und viele, viele Proben durchgeführt werden.

 

Aber das war für die Kinder kein Problem. Alle gingen voller Begeisterung an das Lernen und das obwohl die Texte sehr anspruchsvoll waren. Bei den Proben gab es viel zu lachen und auch so manche Kritik, die die kleinen Schauspieler über sich ergehen lassen mussten. Doch jeder gab sein Bestes und es war eine Freude dieses Stück zu üben. Manchmal gab es viel zu lachen und einiges wollte einfach nicht gelingen und die Aufführung vor einem großen Publikum rückte doch immer näher.

Doch an dem großen Tag ging nichts schief. Beim großen Hortfest des Kinderschutzbundes spielten die Kinder, wie kleine Profis, sogar mit Mikrofon. Es gab einen riesen Applaus und alle waren stolz auf sich. Und das konnten sie auch sein!

Auch die zweite Aufführung vor den Eltern der Klasse war ein toller Erfolg. Die Muttis, Vatis, Geschwister, Omas und Opas platzten vor Stolz, was ihre kleinen Schützlinge schon können. Der Erfolg sprach sich rum und so kam es, dass sogar "Schloss Wackerbarth" nach einem Auftritt fragte. Wenn das kein Kompliment an die Künstler ist!

Super, gemacht, Kinder!

Das Theaterstück ist Teil des Schulprojekt "Der Reblaus auf der Spur", welches die Grundschule Niederlößnitz klassenübergreifend durchführt. In Klasse 2 lernen die Kinder dabei u.a. Wissenswertes über die Weinpflanze im Winter und die Arbeit des Winzers.