Theaterbesuch der 4. Klassen

 

Am 13.12.2016 ist die Klasse 4c zusammen mit Frau Krauß und Frau Ladwig ins Staatsschauspielhaus Dresden gegangen. Sie schauten sich das Theater zum Film „Mio, mein Mio“ an.

Das Theaterstück „Mio, mein Mio“ ist ein sehr schönes Stück. In der Geschichte von Astrid Lindgren geht es um einen Jungen namens Bosse (der Name ist nicht sein echter Name). Er ist Waisenkind und lebte bis vor kurzem bei seiner Tante und seinem Onkel, aber er ist von seinem zu Hause weggelaufen, um seinen leiblichen Vater zu finden.

So begibt er sich auf eine sehr spannende Reise. Nachdem er in eine ganz andere Welt gereist ist, spricht ihn ein Pirat an. Er ruft ganz laut: „Mio, mein Mio! Bist du es wirklich?“ „Papa? Papa bist du es???“, fragt Mio ganz verwundert. Und so erzählen sie sich alles was bisher passiert ist…

Mio lernt auch einen neuen Freund kennen. Er heißt Jum Jum und ist im Moment sein bester Freund. Was Mio nicht weiß, ist das er der Sohn des Königs ist.

Als er das erfährt, fühlte er sich sehr geehrt. Aber er merkt, dass irgendetwas nicht stimmt. Nachdem der Papa zu Mio gesagt hat: „Ritter Kato, der Tag und Nacht in seiner Burg sitzt und sich Böses ausdenkt, musst du besiegen. Die Prophezeiung sagt, dass nur der Sohn des Königs, also du, Ritter Kato, ihn besiegen kann.“ Aber Mios Vater möchte nicht, dass Mio gegen Ritter Kato antritt. Mio schafft es, seinen Vater zu überreden und macht sich dann mit Jum Jum auf den Weg zu Ritter Kato. Auf dem Weg lernt er einige Leute kennen, wie zum Beispiel einen Schmied, der Mio ein eisernes Schwert gibt, um Ritter Kato zu besiegen. Doch auf seinem Weg zu Katos Burg laufen ihnen auch Wachen von ihm über den Weg und suchen alles ab. Dabei verlieren sich Mio und Jum Jum aus den Augen. Sie können sich aber durch ihre Freundschaftsflöte wieder finden…

Unterwegs passieren natürlich noch viele weitere Sachen, die die Freunde von Ritter Katos Burg fernhalten.

Als sie es geschafft haben zu der Burg zu kommen werden sie bereits erwartet. Sie werden festgenommen, doch mit dem Umhang den sie unterwegs bekommen haben, schaffen es Mio und Jum Jum zu entkommen. Sie stellten nämlich fest, dass es ein Unsichtbar-Mantel ist. Mio schafft es gegen Ritter Kato anzutreten und im Kampf besiegt er ihn mit Leibenskraft.

So können beide heil zurückkehren und glücklich bis an ihr Lebensende leben.

Diese Geschichte ist nicht nur spannend, sondern auch sehr gut ins Theater umverwandelt. Ich kann es nur weiter empfehlen und denke, dass man aus diesem Stück viel Spaß gewinnen kann.