Z i r k u s Minimaximus

 

Manege frei und Vorhang auf für eine zauberhafte Woche im Z i r k u s Minimaximus !

In der Woche vom 4. bis zum 9. Mai 2015 fand in den Räumen der Grundschule Niederlößnitz, in unserer Turnhalle und im Zirkuszelt auf der Festwiese in Radebeul Kötzschenbroda das Zirkusprojekt des

1. Ostdeutschen Projektcircus André Sperlich

statt. Dabei konnten alle Kinder der Grundschule Niederlößnitz, einige Schulanfänger des Kindergartens „Sonnenland" sowie Schüler der „Anne-Frank-Schule" Radebeul in die bunte und exotische Welt des Zirkus eintauchen und ihren Traum, einmal als Künstler in einer richtigen Manege zu stehen, verwirklichen. In dieser Woche lösten wir die Klassen auf und mischten die Kinder in altersungleiche Gruppen. Jeder Schüler konnte seine Rolle finden und unter professioneller Anleitung akrobatische Übungen und Zirkusnummern in kurzer Zeit einstudieren und in 2 Vorführungen, den Eltern, Großeltern, Geschwistern, Verwandten oder Freunden darbieten.

In den folgenden Gruppen konnten die Kinder sich ausprobieren:

Tina und Jessie

Mein Name ist Elisa und ich gehe in die 4 Klasse. Ich durfte in der Gruppe B die Jessy spielen. Das war ganz schön aufregend, weil ich gemeinsam mit Frau Ladwig die Vorstellung moderiert habe. Es hat aber auch viel Spaß gemacht. Am allerbesten hat mir gefallen, dass ich während der Lichtershow über der Manege schweben durfte.

 

Clowns

Ich war in der Projektwoche ein Clown. Die Clowns mussten Texte auswendig lernen und Stücke aufführen. Es gab die Stücke: „Maggiclowns“, „Bienchen Bienchen“ und „Rollmops und Hering“. Mir hat es sehr Spaß gemacht und vor allem der Auftritt.
Ich war Beppo. Beppo war sehr dumm.

Alexandra

       

Zauberei

In unserer Zirkuswoche war ich ein Zauberer. Es gab reichliche Zaubertricks: Einen Kasten, wo eine Taube in einem Käfig saß. Der Käfig war im Inneren. Man hat den Kasten hochgehoben und es war keine Taube mehr da, sondern ein Hase. Bei einem anderen Trick brannten wir in einem Topf (ohne Deckel )ein Feuer an. Man legte den Deckel drauf, es wurde gezaubert und es waren Tücher im Topf.
Als ich Generalprobe hatte, spürte ich gar nichts, aber als ich Donnerstag die Vorstellung gemacht habe, war ich schon etwas aufgeregt. Aber dann am Samstag keine Aufregung ,weil ich es schon gemacht hatte.

Jashan

Taubenrevue

 In meiner Gruppe haben wir mit den Tauben eine kleine Darbietung einstudiert. Die Tauben sind Leitern hoch geklettert, auf Discokugeln balanciert, Wippe gewippt und Karussell gefahren. Wir durften am Ende einen Korb hoch halten, in den die Tauben am Schluss hinein geflogen sind . Ich fand es sehr schön, dass wir die Tauben auch selbst auf die Hand nehmen durften.              Julie, Johanna 

 

Seiltanz

 Begeistert waren unsere Schülerinnen gemeinsam mit einigen Kindergartenkinder dabei, kleine Kunststücke auf dem Seil einzuüben. Dabei meisterten sie durch beharrliche Wiederholung das vorwärts und rückwärts Balancieren. Selbst das Laufen in einem Fahrradrad war ihnen nicht zu schwer. Viel Applaus holten sich unsere Schulanfänger für die gelungene Standwaage auf dem Seil. Am Ende der Woche war unsere kleine Gruppe traurig, dass die Zeit so schnell verging.

 

 Akrobatik

Wir, das heißt Leo und Johann, waren in der Akrobatikgruppe. Wir haben verschiedene Arten von menschlichen Pyramiden und andere akrobatische Darstellungen vorgestellt. Es war sehr anstrengend, aber doch schön. Es war sehr spannend in der Manege zu stehen. Die Kostüme waren blau und weiß zusätzlich mussten wir ein weißes T-Shirt tragen. Die Musik war sehr schnell, dennoch konnte man Bewegungen dazu machen. Jeder von unserer Gruppe war vor dem Auftritt ziemlich aufgeregt, es hatte aber niemand Angst davor, etwas nicht zu schaffen. Im Training haben sich alle super verstanden und es haben sich auch neue Freunde gefunden. Uns beiden hat es sehr viel Spaß gemacht!

Leo und Johann

Piratenshow

Ich hatte Glück ich durfte mitmachen.
Ich war in der Gruppe der Piraten. Wir hatten super viel Spaß und nen sehr netten Trainer. Wir bekamen Säbel und haben diese in ein Fass gestochen, wo sich ein Räuber befand. Dabei spielte das Lied von dem Film “Fluch der Karibik“.
Am besten fand ich den Auftritt am Ende der Woche, wo meine Eltern, Großeltern und Freunde sehen konnten, was wir gelernt haben.
Ich würde am liebsten nochmal mitmachen.

Max

 

Jongleure

In der Zirkuswoche wurden wir in verschiedene Gruppen eingeteilt. Ich war bei den Jongleuren. Vormittags haben wir Arbeitsblätter gelöst und ab halb elf sind wir in die Turnhalle gegangen. Wir trainierten Jonglieren, Lasso und Hula-Hoop. Am Freitag und am Samstag hatten wir die großen, öffentlichen Vorstellungen, wo Eltern und auch Leute aus Radebeul zuschauen konnten.

Robin

Ich habe mich schon Wochen früher auf das Zirkusprojekt gefreut und es macht auch wirklich viel Spaß. Ich weiß aber nicht, ob es mir gefallen würde in einem Zirkus zu leben.
Ich bin in der Jongleur Gruppe. In der Jongleur Gruppe haben wir aber nicht nur Jongliert, wir haben auch etwas mit Reifen, Lassos und Bändern gemacht. Mir hat und mir wird es auch noch sehr viel Spaß machen, weil die Jongleur Gruppe noch zwei Auftritte hat.

Janine

Ich habe mich sehr gefreut, als ich hörte, dass der Zirkus zu uns kommt. Und dann ging es auch schon los mit dem Üben. Es war wirklich toll, man hat viele neue Sachen gelernt ( ich war in der Jongleur Gruppe).Dort haben wir mit Reifen jongliert und noch andere tolle Sachen gemacht. Unsere Trainerin war auch super. Schade, dass die Woche schon vorbei ist! Eins ist klar, das war eine ganz tolle Woche!

Florentine


 

 Trapez

 Wir waren in der Gruppe Trapez. Dort war es sehr toll. Da hatten wir erst ausgemacht, wer was macht. Kommen wir nun zur Vorstellung: Alle aus meiner Gruppe hatten Lampenfieber. Aber ich glaube, das durften wir haben. Als es dann los ging, hatten wir kein Lampenfieber mehr. Danach waren wir fertig.(Erschöpft). Bei der zweiten Vorstellung war das Zirkuszelt soooooooo voll, dass die Pause nicht stattgefunden hat. Dieses mal hatten wir kein Lampenfieber.

Wir mussten sogar Kostüme anziehen und Schminke tragen, so dass wir wie Raubtiere aussahen. Naja, es war wenigstens lustig . Unser Lehrer hieß Steven und war sehr nett. Uns hat es sehr gefallen. Wer uns im Zirkuszelt gesehen hat, den frage ich: „Hat es Ihnen gefallen? Dann kommen sie doch in vier Jahren wieder.“

Louis , Niklas u. Bennett

 

 Schlangen/ Fakir/ Feuershow

Wir waren in der Gruppe „Fakir“ . Unsere Trainerin hieß Beatrice. Feuer spucken, Schlange halten und vieles mehr haben wir vorgeführt. Vor der Vorstellung waren wir eigentlich nicht aufgeregt, besser gesagt, wir haben uns gefreut das wir dem Publikum das zeigen konnten, was wir in den Übungsstunden gelernt haben. Uns hat es sehr viel Spaß gemacht!!!

Simon, Julian und Jonas 

 

 

 Schwarzlichtshow

Wir waren in der Gruppe A Schwarzlichtshow, dort hat es uns gut gefallen. Wir haben mit unseren Betreuern geprobt. Wir haben ein schwarzes und ein weißes Blatt zum Thema Schwarzlichtshow beklebt. Bommelmonster haben wir mit unserer Gruppe gebastelt, wir konnten die Farben uns selber aussuchen. Wir mussten entweder mit Tüchern tanzen oder mit Fischen laufen. Das hat uns viel Spaß gemacht. Tessa und Isabell

   

 

 Herzlichen Dank an die Stadtwerke Elbtal für die Ünterstützung des Projektes