Lehren und Lernen

Leitziel:

Wir haben einen hohen Anspruch an die Qualität unseres Unterrichts.

Entwicklungsziel:

  • Die Umsetzung der 10 Kriterien von gutem Unterricht ist unser Anspruch.

Maßnahmen:

  • Klare Strukturierung des Unterrichts (Prozessklarheit, Rollenklarheit, Absprache von Regeln, Rituale und Freiräume)
  • Hoher Anteil echter Lernzeit (durch gutes Zeitmanagement, Pünktlichkeit, Auslagerung von Organisationskram)
  • Lernförderliches Klima (durch gegenseitigen Respekt, verlässlich eingehaltene Regeln, Verantwortungsübernahme, Gerechtigkeit und Fürsorge)
  • Inhaltliche Klarheit (durch Verständlichkeit der Aufgabenstellung, Plausibilität des thematischen Gangs, Klarheit und Verbindlichkeit der Ergebnissicherung)
  • Sinnstiftendes Kommunizieren (durch Planungsbeteiligung, Gesprächskultur, Sinnkonferenzen)
  • Methodenvielfalt und Methodentiefe (Reichtum an Inszenierungstechniken, Vielfalt der Handlungsmuster, Variabilität der Verlaufsformen; Aufbau von Methodenkompetenz)
  • Individuelles Fördern (durch Freiräume, Geduld und Zeit, durch innere Differenzierung, durch individuelle Lernstandsanalysen und abgestimmte Förderpläne, besondere Förderung von Schülern aus Risikogruppen)
  • Intelligentes Üben (durch Bewusstmachen von Lernstrategien, passgenaue Übungsaufträge und gezielte Hilfestellung)
  • Transparente Leistungserwartungen (durch ein an den Richtlinien oder Bildungsstandards orientiertes, dem Leistungsvermögen der Schüler entsprechendes Lernangebot und zügige Rückmeldung zum Lernfortschritt)
  • Vorbereitende Umgebung ( durch gute Ordnung, funktionale Einrichtung und brauchbares Lernwerkzeug)

 

Leitziel:

Wir stärken und entwickeln die Kompetenzen unserer Kinder.

Entwicklungsziel:

  • Wir orientieren uns an den erarbeiteten Kompetenzzielen der Kernfächer unserer Schule.

Maßnahmen:

Kompetenzziele Mathematik

Klassenstufe

Kompetenzziel

Messgröße

unser Zielwert

Maßnahmen / Aktionen

Schuleingangs-
phase

 

 

 

 

Die Schüler beherrschen die Addition und Subtraktion im Zahlenraum bis 100 und wenden diese in Sachverhalten an.

Die Schüler kennen Repräsentanten der Länge, der Zeit und Einheiten der Währung und können eigene, nicht genormte Repräsentanten der Klasse finden.

Vergleichsarbeit auf Klassenstufenbasis

60% schließen mit guten Ergebnissen ab

Zusammenarbeit auf Klassenstufenbasis

Einheitliche Lernzielkontrollen

Vergleichsarbeit eventuell von einer anderen Schule ausarbeiten lassen

täglich vielfältige Übungen

Schaffung von Möglichkeiten des selbstständigen und entdeckenden Lernens

(Lerntheke, Stationsarbeit, Partner-Gruppenarbeit)

Klassenstufe 3

 

Schüler können mit Größen im täglichen Leben sicher umgehen und die Zusammenhänge innerhalb der Einheiten erkennen.

Stationsarbeit

Ergebnissicherung 60%

Bei Schätzübungen Hort mit einbeziehen

„Mathe zum Anfassen“

vielfältige Trainingsaufgaben

Klassenstufe 4

 

 

Schüler sind in der Lage, Lösungsstrategien zu entwickeln und kombinatorische Aufgaben durch Probieren bzw. systematisches Vorgehen zu lösen

„Unser eigenes Matheprojekt“

Alle Schüler beteiligen sich an dem Matheprojekt

Hausarbeit

Wandzeitungen

Körper herstellen

Kinder dürfen eigene Themen finden Mathelehrer kann Themen vorgeben

Präsentation der Arbeiten über das Jahr verteilt (prozessorientierte Bewertung möglich)

 


Kompetenzziele Deutsch

Klassenstufe

Kompetenzziel

Messgröße

unser Zielwert

Maßnahmen / Aktionen

1 und 2

 

 

Ende Klasse 1: Alle Kinder können lesen.

Klasse 2: Der Mindest- und Klassenwortschatz wird rechtschreiblich beherrscht.

Leseanalyse

Blitzlesen

Kreuzeltest mit 100 Wörtern

80% können einfache kurze Texte sinnerfassend lesen.

80%  beherrschen am Ende der Klasse 2 den Klassenwortschatz.

Alle Kinder erlesen sich Wörter selbstständig. Lesezeit zu Unterrichtsbeginn

Liste mit Klassenwortschatz aufstellen, Wörterkiste, fehlerfreies Abschreiben, Arbeit mit Wörterbuc

3

 

 

 

 

Schüler können Texte für eine Zeitung unter anderem am Computer sicher und selbstständig erstellen

Eine Medienwoche pro Klasse in der Schule

Handhabung des Computers

 

75% mit guten und sehr guten Ergebnissen

Arbeit mit Wörterbuch

Arbeit mit Sachtexten

Umgang mit verschiedenen Medien

Korrigieren von Texte

4

 

 

 

 

Jede 4. Klasse erstellt eine Schülerzeitung für eine 3. Klasse, in der sie zeigen, dass sie die Regelmäßigkeiten der Rechtschreibung und Grammatik erfasst haben und beherrschen.

Schülerzeitung

3. Klassen können mit der Schülerzeitung im Unterricht gut arbeiten.

Klassenwortschatz zum Thema aufstellen, Arbeit mit Wörterkiste, Freies Schreiben, verschiedene Schreibanlässe nutzen

 


Kompetenzziele Sachunterricht

Klassenstufe

Kompetenzziel

Messgröße

unser Zielwert

Maßnahmen / Aktionen

Klassenstufe 1 u. 2 (Schuleingang-
sphase)

Schüler setzen sich mit ihrem eigenen Ernährungsverhalten auseinander und gewinnen Erkenntnisse über eine gesunde Ernährungsweise.

Gesundheitstag

jede Klasse einmal im Jahr verantwortlich

= 6 Gesund-heitstage

gemeinsames Frühstück

Zusammenarbeit mit Fachfrau für „Gesunde Ernährung“ Frau Kretzschmann

Elternabend thematisch nutzen

 

Klassenstufe 3

Durch eigenes Wahlthema bringt der Schüler seine persönlichen Interessen der Klassengemeinschaft  näher und gibt Anregungen für eine sinnvolle Freizeitgestaltung.

Vortrag und Anschauung

einmal im Jahr pro Schüler

Schüler erstellen in Einzel- oder Gruppenarbeit die Präsentation

Vorträge auch im Hort

Vorstellen in Parallelklasse (ausgewählte Beispiele)

 

 

Klassenstufe 4

Die Schüler stellen ein selbstgewähltes Experiment vor und regen damit zum Staunen, Erkennen und Begreifen an.

jeder ein Experiment (keine Wiederholung aus Klasse 3

einmal im Jahr pro Schüler

Winter → 2 Std. aller 14 Tage Experimente in halber Klasse

Experimente werden beim Schulfest vorgestellt

 

 

 

 

Kompetenzziele Englisch

Klassenstufe

Kompetenzziel

Messgröße

unser Zielwert

Maßnahmen / Aktionen

3 / 4

Die Kinder können am Ende des 3. und 4. Schuljahres einen schulinternen englischsprachigen Mindestwortschatz aus jedem Lernbereich orthografisch gesichert wiedergeben.

ie Tests werden 4 Wochen vor dem Schuljahresende in den Klassen durchgeführt.

ie Überprüfung erfolgt in einem differenzierten Test auf drei Niveaustufen

indmaps, Postkarten, Briefe, Klebezettel an Gegenständen, Wörter aus Prospekten ausschneiden, Texte in selbstgestaltete Bilderbücher einkleben oder schreiben,

Computerprogramme nutzen, Wortfelder oder Wortnetze erstellen, Wortkartenkartei, Poster anlegen

 

Leitziel:

Uns gelingt ein Ausbalancieren der drei Grundformen des Unterrichts:

  1. Direkte Instruktion
  2. Kooperativer Unterricht
  3. Individualisierter Unterricht.

Entwicklungsziel:

  • Wir widmen uns verstärkt dem individualisierten Unterricht, um alle 3 Grundformen des Unterrichts gleichwertig umzusetzen.

Maßnahmen:

  • Jede Klasse gestaltet in jedem Halbjahr mindestens einen Gestaltungstag.
  • Wir arbeiten für begabte Kinder mit Lernverträgen.
  • Kinder mit Entwicklungsverzögerungen erhalten einen entsprechenden Förderplan.
  • Das Führen eines Lerntagebuches erfolgt Schritt für Schritt durchgängig in allen Klassen und wird fächerübergreifend genutzt.

zurück